Montag, 24. Dezember 2012

Idées vertes - Teil 2 und eine Absage

Gewonnen hab ich den Ideen-Wettbewerb nicht. Immerhin schaffte ich es ins Finale. Die 6 Besten. Super Sache. Ich durfte mein Konzept einer Jury von 8 Leuten vorstellen, darunter wichtige Köpfe der Migros, vom WWF, vom Bundesamt für Umwelt. Die Jury war ziemlich angetan, machte dann aber doch ein anderes Projektteam um 30'000 Preisgeld glücklicher. Tja dann. Zumindest wieder einen Samen gesät. Und einige interessante Kontakte hatte ich aus der Idées vertes-Geschichte auf jeden Fall mitgenommen.

In meiner persönlichen Suchmaschine käme mit der Eingabe "Hübsches Café mit wunderschönen veganen Torten" sofort das Miyuko in Zürich raus. Im Herbst traf ich dort einige tolle Leute, die sich für mein Shop-Projekt interessierten. Für den Aufbau der Website. Für das Marketing. Für den Ladenverkauf. Für dies und das. Mehrere Kochprofis. Ich freute mich sehr und versprach ein baldiges Update zur weiteren Entwicklung. Und fast hätte ich jetzt eine gute Nachricht gehabt.

Café Miyuko, Zürich: www.miyuko.ch

Haarscharf. Es war so: Vor einem Monat lernte ich Mia kennen. Da war sie endlich, die potentielle Geschäftspartnerin. Frisch vegan. Mia arbeitete in einem hübschen Bio-Lädeli, welches zum Verkauf stand. Zusammen wollten wir das Lädeli kaufen und daraus einen veganen Shop machen. Mit viel Herzblut sprachen wir darüber, wie wir die bestehende Kundschaft für die vegane Ernährung begeistern würden. Beratung, Degustationen, Events, Kochkurse...

Drei erfolgreiche Sponsorengespräche. Ein edler Tierschützer sowie ein nicht unbekannter Veganer sagten uns Geld zu, ein veganer Arzt war ebenfalls interessiert. Es lief wie am Schnürchen, wir lernten interessante Leute kennen und waren schon voller Vorfreude.

Leider hat uns dann jemand den Laden weggeschnappt. Wegen mehr Erfahrung! Sagten die aktuellen Besitzer. Schöne Enttäuschung. Und besonders bitter: Auch die "Anderen" wollten aus dem Bio-Lädeli einen veganen Shop zu machen. Wir würden somit nicht mehr die Ersten sein.

Diesen Schock mussten wir erstmal verdauen. Weitergucken. Weihnachten feiern. Mia und ich hatten bereits zusammen einige ups und ein down erlebt. Doch der Mut war zum Glück geblieben. Und neue Ideen bereits zart am Brodeln...

Jetzt aber erstmal Prost! Frohe Festtage und auf ein erfolgreiches, veganes Businessjahr 2013!

Kommentare:

  1. Oha! So nah dran... schade, dass es nicht geklappt hat. Oder wie eine Freundin von mir jetzt sagen würde: "Das hat schon seinen Sinn, dann war es nicht das Richtige." ;-)

    Bleib dran - die Idee ist toll!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich weiss nicht, ob es bei so etwas genau darum gehen sollte, "die Ersten" zu sein. Find ich super, dass andere genau dieselbe Idee hatten, da es auch bedeutet, dass eine Sensibilisierung in der Gesellschaft stattfindet und das Interesse an veganen Alternativen für tierische Produkte immer grösser wird.
    Kann aber selbstverständlich auch nachvollziehen, dass dadurch der Ehrgeiz als Geschäftsfrau etwas gestaucht wurde.

    Falls ihr eure Idee doch noch realisieren könnt -toi toi toi dafür!- fände ich es als Konsumentin super, wenn es keinen esotherisch angehauchten "Körnlipicker"-Laden gibt, sondern halt etwas modernes, junges, mit innovativen Produkten, das dem Bild der heutigen Veganer gerecht wird. Ich finde, dass sich da Amerika mächtig ins Zeug gelegt hat und uns Schweizern (mal wieder) um Längen voraus ist.

    Trotzdem noch eine freche Frage: Wo befindet sich denn dieser neue vegane Shop und wie heisst er?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen, du hast absolut recht, das war "damals" halt eine ziemlich emotionale Aussage und Situation. Natürlich wäre es sogar toll, wenn ein veganer Laden nach dem anderen entstehen würde, und so das vegane Angebot immer "normaler" erscheinen würde.
      Trotzdem ist das Thema Shop für mich persönlich im Moment etwas verpufft. Aber: Es brennt eine neue vegane Businessidee in meinem Hirn und Herz, vielleicht kann ich schon bald etwas darüber berichten. Körnlipicker geht auf keinen Fall, jung, frisch und frech ist die Devise :o)
      Aber klar doch: der Laden wird Eva's Apples heissen, und eröffnet am 1.2. am Schaffhauserplatz. Wird sicher eine super Sache :o)

      Löschen
  3. Ich freu mich auf jeden Fall auf deine neue Idee!
    Und natürlich auch auf Eva's Apples (cooler Name), auch wenn ich dich in dem Laden natürlich noch lieber gesehen hätte <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Cheesy, merci :o)
      Und jetzt gilt: nach vorne gucken!

      Löschen